zur Startseite zum Inhalt zur Navigation Kontakt Tastatur Befehle

Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft

Landesverband Nordrhein - Bezirk Köln - Ortsgruppe Köln Rodenkirchen e.V.

DLRG Newsletter 2008/08

20.08.2008

Ein Erlebnisbericht unseres Mitglieds Liselotte Käfer:
Die WM im Rettungsschwimmen ist das größte Rettungssportereignis der Welt. Rund 4.000 Teilnehmer aus über 40 Nationen ermittelten in Berlin und Warnemünde in verschiedenen Klassen "ihre" Weltmeister. Am 20 Juli 2008 fanden die Eröffnungsfeiern für die Wettkämpfe in Berlin und Warnemünde statt - in Berlin für die Pooldisziplinen und in Warnemünde für die Beachdisziplinen.

In Berlin traten zuerst die verschiedenen Nationalmannschaften mit über 500 Athleten im Kampf um die Medaille an, unter ihnen die top-favorisierten Titelverteidiger aus Australien. Die deutsche Nationalmannschaft, gestellt von der DLRG, sollte jedoch auch nicht unterschätzt werden, da sie zu den besten Teams Europas gehört. Nach den Nationalmannschaften gingen in Berlin die Senioren an den Start: Mannschaften und Einzelkämpfer ab 30 Jahren - bis 60+ - traten in verschiedenen Altersklassen gegeneinander an.

Den Abschluss der Weltmeisterschaften bildete die "Interclub-WM", bei der die besten Rettungssportvereine der Welt gegeneinander antraten. Auch hier waren die Teams aus Australien und Neuseeland favorisiert, aber auch europäische, vor allem deutschen Vereine rechneten sich Chancen aus. Heiße deutsche Kandidaten waren die Vereine aus Halle-Saalkreis und Berlin-Lichtenberg. Beindruckend war vor allem das Gesamterlebnis. Gänsehautgefühl beschlich die Teilnehmer, als die Nationalmannschaften mit ihren Flaggen und der eigens angefertigten Trainingskleidung mit den unterschiedlichen Logos einmarschierten. Einige Zeitungen schrieben: "Der einzige Sport, der aktiv hilft, Leben zu retten: Rettungssport ist die Wettkampfvariante des Rettungsschwimmens, die Lebensretter alltäglich trainieren und zum Wohl von Badenden auf der ganzen Welt einsetzen."

Am 27. Juli 2008 - nach den letzten Wettkämpfen - fanden in Berlin und Warnemünde große Abschlussfeiern statt, mit heißen Rhythmen, gutem Essen und leckeren Getränken. Menschen aus aller Welt begegneten sich und feierten miteinander - eben wie bei einer richtigen WM. Liselotte Käfer erreichte in "100m obstacle" (Hindernisschwimmen) den 4. Platz und in "50m Manikin Carry" (Puppe schleppen) die WM-Bronze-Medaille. Herzlichen Glückwunsch!

 

 
50
50
50 Jahre DLRG Rodenkirchen e.V.
50
50
50 Jahre DLRG Rodenkirchen e.V.